header leer3

Politische Standpunkte

Ich engagiere mich für eine Erde, auf welcher man heute und morgen gut leben kann. Wichtig ist mir, konkrete Ideen pragmatisch umzusetzen und nicht nur darüber zu reden.

Was ich für St.Gallen will,  siehe hier.

Bildungspolitik

Unser erstklassiges Bildungssystem ist eine zentrale Voraussetzung für den Wirtschaftsstandort Schweiz. Das duale Bildungssystem ist ein grosser Trumpf der Schweiz. Wir brauchen starke Volksschulen, Gymnasien, Berufsschulen, Fachhochschulen und Universitäten. Der Tendenz zu immer strengeren Kriterien und zwingenden Tertiärabschlüssen in gewissen Berufsgruppen stehe ich kritisch gegenüber.

Liberale Wirtschaftsordnung

Eine erfolgreiche liberale Wirtschaftspolitik bedingt für mich ökologisches und soziales Verantwortungsbewusstsein.

Das Unternehmertum wird zunehmend durch Bürokratie und Überregulierung behindert. Das trifft insbesondere die KMU. Ich setze mich ein für eine liberale Wirtschaftsordnung und einen flexiblen Arbeitsmarkt.

Gesunde Finanzen

Der Staat soll nicht mehr Geld ausgeben, als er einnimmt und unseren Nachkommen keinen Schuldenberg hinterlassen. Wir brauchen eine sparsame Ausgabenpolitik und eine einfachere, kundenfreundliche Verwaltung.

Europapolitik

Für eine kleine Volkswirtschaft wie die Schweiz ist der Zugang zu den internationalen Märkten wichtig. Politisch und wirtschaftlich sind wir stark mit der EU verbunden. Ich befürworte deshalb den bilateralen Weg mit der EU und dessen Weiterentwicklung.

Ausländerpolitik

Aus meiner Sicht ist es wichtig, dass wir dieses Problem an den Wurzeln angehen. Nur durch eine Grenzenschliessung kommen wir die Asylpolitik nicht weiter! Wir müssen uns stärker mit den Ursachen der Flüchtlingsströme auseinandersetzen und dabei auch unser Handeln hinterfragen. Häufig steht nämlich der Abbau von Rohstoffen (Erdöl, Gas, Edelmetalle, etc.) oder auch klimatische Probleme (Ursachen der Klimaveränderung) am Anfang der Konflikte in den betroffenen Ländern.

Sind die Personen einmal in der Schweiz, sollten sie wo immer möglich einen Beitrag zu ihrem Lebensunterhalt leisten. Ich setzte mich deshalb für die Förderung und Nutzung der Potenziale der Asylanten und der Ausländer allgemein ein. Sie sollen ihre Zeit in der Schweiz wertschöpfend nutzen und später mit zusätzlichem Knowhow in ihre Heimat zurückkehren können. Eine Rückkehr erscheint mit in den meisten Fällen notwendig, wir können hier in der Schweiz nicht das Daheim für alle werden.

Gesundheitspolitik

Ich setze mich ein für ein Gesundheitssystem, welches die Versorgung der ganzen Bevölkerung sicherstellt und gleichzeitig Eigenverantwortung und Prävention fördert.

Altersvorsorge

Ich setze mich ein für die langfristige Sicherung unserer Altersvorsorge. Die demographische Entwicklung fordert unsere Altersvorsorge stark und verlangt Revisionen. Um das bewährte Drei-Säulen-System der schweizerischen Altersvorsorge langfristig zu sichern, braucht es eine Schuldenbremse und finanzierbare Renten. Der Zeitpunkt der Pensionierung muss geschlechtsneutral flexibilisiert und die schleichende Enteignung der jungen Generation bei der Pensionskasse muss gestoppt werden.

Raumplanung

Die Zersiedelung ist zu stoppen. Nach wie vor wird in der Schweiz pro Sekunde ca. einen Quadratmeter unverbaute Fläche überbaut. Dem Wachstum der Bevölkerung hinken Verkehrswege und weitere Infrastrukturanlagen hinterher.
Überbauungen ausserhalb des Siedlungsgebietes sollen nur in Ausnahmefällen noch möglich sein. Bau- und Nichtbauzonen sollen klar erkenntlich getrennt bleiben. Schützenswerte Landschaften und Naturräume mit Potential sollen geschützt werden.

Verkehrspolitik

Ich setze mich dafür ein, dass die vom Verkehr verursachten Kosten durch die Verursachenden getragen werden. Mit einem umfassendes Mobility-Pricing können sich die Vorteile vom Langsamverkehr entfalten: Weniger Emissionen, weniger Lärm, weniger Platzbedarf. Mit einem Blick nach Slovenien lässt sich eine Brücke zur Gesundheitspolitik schlagen: "Radfahren spart Geld und verbrennnt Fett, das Auto verbrennt Geld und macht fett."

velo auto schild

Familienpolitik

Kindererziehung soll mit einer Berufstätigkeit vereinbar sein -   für Frauen und Männer. Damit wird auch ein wichtiger Beitrag gegen den   zunehmenden Fachkräftemangel geleistet.

Energiepolitik

Ich setze mich ein für eine langfristig sichere, nachhaltige und möglichst regionale Energieversorgung. Wir brauchen Rahmenbedingungen, welche die Energieeffzienz erhöhen und die Umstellung auf erneuerbare Energien unterstützen. Der Wechsel von fossilen Energieträgern und Atom hin zu erneuerbaren Energien soll durch Kostenwahrheit und Lenkungsabgaben anstatt mit Subventionen stattfinden.

Mehr dazu, wieso ich die Energiepolitik so zentral finde, gibt es hier.

photovoltaik2